Literaturfestival?

Literatur ohne Schriftsteller?

Okay, niemand von uns weiß, was Hölderlin dazu sagen würde. Wozu? Zum 5. Bad Homburger Poesie- & Literaturfestival. Für diesen Höhepunkt deutscher Darbietungskunst wirbt nämlich das Plakat, dass mir heute auf einem Frankfurter Bürgersteig entgegentrat. Zugegeben, es ist eine feine Sache, wenn Kurorte Literaturfestivals organisieren – allerdings glaubt die Hölderlin-Stadt Bad Homburg dabei erstaunlicherweise ganz ohne Schriftsteller auskommen zu können. 

Das Plakat (und auch das Programm) bietet stattdessen lieber Schauspieler auf. (Hanns Zischler als echte Doppelbegabung ist hier eine Ausnahme.) Vermutlich sollen die hochverehrten Kurgäste beim Literaturfestival nicht durch den Anblick ungewaschener Schriftsteller auf der Bühne brüskiert werden. Sondern sich lieber am Anblick gut gekämmten Mimen erfreuen dürfen.

Aber wäre es da nicht besser, das Ganze gleich als “Tatort”-Festival, statt als Literatur-Festival firmieren zu lassen? Dann wären, so weit ich sehen kann,  nur Senta Berger und Hölderlin fehl am Platz, die bei diesem Gipfel deutscher TV-Unterhaltung noch nicht mitgefingert haben. Das verspräche eine bessere Quote als jetzt, wo Literatur angekündigt wird, Literaten aber nicht vorkommen dürfen. 

Dieser Beitrag wurde unter Buchmarkt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>